Frenja of White Grace

FCI Zuchthündin

Wurftag: 23.08.2011

Langstockhaar
Größe: 59,5 cm
Gewicht: 29 kg

HD-B, ED-0, LÜW Typ 0, MDR 1+/+, DM N/N, DNA hinterlegt
ZTP über den WSÖ mit 98,5 von 100 Punkten Vorzüglich

  • BH/VT
  • BGH 1-3
  • Breitensport Vize Landesmeister 2013
  • KOOP Cup Ost Sieger 2014
  • Staatsmeisterschaft Bregenz 2014 Rang 4

Mutter: Batida of White Grace; HD-A; ED-0; MDR1 +/+; BGH-A; BGH-1; BGH-2; BGH-3

Vater: White Falcons Goyar; HD-A; ED-0; MDR1 +/-; VPG-1; FH-1; FH-2; IPO-1; IPO-2; IPO-3

 

Unsere Frenja of White Grace gerufen „Fenja“! Empfohlen wurde mir damals die Zuchtstätte von unserem „alten“ Obmann und ich kann mich noch genau an seine Worte erinnern: „Wenn schon einen Weißen zum Arbeiten, dann fahr zu Klaus & Christina“- für mich war klar, es sollte nicht nur ein  Familienhund werden sondern einer den ich sportlich führen kann. Da ich 2011 noch meinen alten American Staff Rüden Byron hatte, kam nur eine Hündin in Frage. Ich begann auch in diesem Jahr meine Trainerausbildung beim ÖGV.

Mit großer Erwartung und Vorfreude rief ich in der Zuchtstätte an und sie hatten noch eine Hündin zu vergeben. Ein paar Tage später fuhr ich mit meiner Mutter Sabine nach Melk, um die Welpen zu besichtigen. Dort angekommen, sah ich dieses  weiße Wollknäuel auf mich zukommen, ich war begeistert, denn sie zeigte sich unerschrocken und frech. Ich wusste sofort -  dieses Wollknäuel gehört zu uns. Voller Motivation starteten wir dann auch mit dem Welpenkurs.

Mit gerade mal 12 Monaten absolvierten wir die BH (Begleithundeprüfung), anschließend gleich BGH-1, BGH-2 und BGH-3. Dazwischen fuhren wir Schlitten und versuchten uns in Breitensport, Fährte, Schutz usw. Im Breitensport (das ist eindeutig Fenjas Lieblingssportart) konnten wir 2014 den Cup-Ost Sieg, Staatsmeisterschaft den 4.Rang belegen und einige kleine Turniere für uns entscheiden. Aber auch in der BGH brachte uns Fenja einige Male aufs Podest.

Fenja hat derzeit 40 Antritte in ihrem Leistungsheft stehen und es ist noch kein Ende in Sicht. 2014 habe ich mich dann entschlossen mit Fenja die Zuchttauglichkeitsprüfung abzulegen und wir haben sie mit 98,5 Punkten (einem Vorzüglich) bestanden und haben auch sofort alle dazugehörigen Untersuchungen gemacht.Sie war somit eine fertige Hündin für die Zucht.

Schnell war der erste Wurf geplant und ein Jahr später war auch schon unser Mystery Wurf auf der Welt. Fenja war eine hervorragende Mutter und zog die Welpen äußerst gewissenhaft auf. Für mich ist Fenja mein Traum in Weiß und übertrifft bis heute sämtliche Erwartungen.